Bayerisches Landesamt für Umwelt – Ökoenergie-Institut Bayern

Egal, ob es um Luft- oder Wasserqualität, Abfall oder Abwasser, Boden-, Rohstoffoder Grundwassernutzung, Strahlung, Lärm oder lagensicherheit, Naturschutz oder Klimawandel, Hochwasser, Lawinen oder das Verhalten von Schadstoffen in der Umwelt geht: Die Rolle des Bayerischen Landesamts für Umwelt liegt darin, − Umweltdaten zu erfassen, zusammenzuführen und zu bewerten, − als für ganz Bayern zuständige Fachbehörde Grundlagen und Konzepte zu erarbeiten, die sicherstellen, dass im Umwelt- und Naturschutz bayernweit nach einheitlichen Standards gearbeitet wird und der Mensch vor Gefahren aus der Umwelt geschützt ist, − Wissenschaft, Wirtschaft, Gemeinden, Behörden, Politik und die Öffentlichkeit zu informieren und zu beraten.

Je nach Aufgabengebiet sind wir auch Fachgutachter, Aufsichts- oder Genehmigungsbehörde. Die Energiewende ist in vollem Gange. Das Bayerische Landesamt für Umwelt setzt hier Akzente. Dafür wurde der Projektschwerpunkt „Ökoenergie-Institut Bayern“ eingerichtet. Ziel ist es, den umweltverträglichen Ausbau der regenerativen Energien mit Entwicklungsvorhaben zu begleiten sowie innovative Konzepte, Strategien und Modellprojekte in enger Kooperation mit regionalen Akteuren und Entscheidungsträgern durchzuführen.

Zu den konkreten Aufgaben zählen:

  • Erarbeitung von fachlichen Grundlagen zur umweltverträglichen Gestaltung der Energiewende,
  • Durchführung von (Forschungs-) Projekten und Kampagnen zum Thema Energieeffizienz,
  • Information und Kommunikation über Umweltaspekte der Energiewende im Dialog mit regionalen Akteuren und Entscheidungsträgern,
  • Weiterentwicklung und Betrieb des Energie-Atlas Bayern.