Bayern geht voran auf dem Weg zum Demand Side Management

19. Juni 2016

Roadmap für flexible Steuerung des Stromverbrauchs in Unternehmen vorgelegt. Betriebe brauchen Know-how und freien Zugang zum Energiemarkt. Wirtschaftsministerin Aigner plädiert für mehr Informationen für Unternehmen.

Bayerns Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner hat heute auf der Abschlusskonferenz des Pilotprojekts „Demand Side Management Bayern“ für eine verstärkte Information von Unternehmen zum Thema Demand Side Management (DSM) plädiert. Das Pilotprojekt der Deutschen Energie-Agentur (dena) hat gezeigt, dass in vielen Unternehmen Potenziale für die Flexibilisierung der Stromnachfrage bestehen. Auch Vermarktungswege für diese Potenziale sind grundsätzlich vorhanden. Die heute veröffentlichte Roadmap DSM macht deutlich, dass Know-how und technische Grundlagen in den Unternehmen aufgebaut werden müssen, um DSM erfolgreich einzusetzen. Gleichzeitig muss die Politik die Rahmenbedingungen schaffen, damit Unternehmen ihre flexible Stromnachfrage als Dienstleistung vermarkten können.

Zur Pressemitteilung.

Mehr zur Abschlusskonferenz.